en

Architekturtheorie 1 / SM 21

Architekturtheorie Eins SM 21 / How the Other Half Lives / Bettina Schlorhaufer

How the Other Half Lives In vielen Städten des 19. Jahrhunderts war die unzureichende Wohnungsversorgung ein weit verbreitetes Phänomen. Besonders groß war das Wohnungselend in New York, wo die Bevölkerung bedingt durch die Einwanderungswellen infolge der Großen Depression nach 1873 sprunghaft anstieg.

Architekturtheorie Eins SM 21 / Reclining / Bettina Schlorhaufer

„Reclining“ – über die Entstehung neuer Sichtweisen auf Körper und Raum im 19. Jahrhundert Ausgangspunkt der Betrachtungen ist eine Fotografie mit dem Titel „L’Algérienne“ (um 1860), auf der man die Comtesse de Castiglione (1837–1899) – eines der ersten Fotomodelle in der Geschichte der Fotografie und zeitweise Mätresse Napoléons III. – aufreizend, aber in einer relativ unbequemen Körperhaltung sieht.

Architekturtheorie Eins SM 21 / Boullée / Bettina Schlorhaufer

Étienne-Louis Boullée  – „Bilder von schrecklicher Schönheit“ Die vom Wiener Kunsthistoriker Emil Kaufmann ab den 1930er Jahren ausgelöste Auseinandersetzung mit den unter dem Begriff „Revolutionsarchitektur“ zusammengefassten Entwürfen von Étienne-Louis Boullée (1728–1799), Nicolas Ledoux (1736–1806) und Jean-Jacques Lequeu (1757–1825?) hatte nachhaltigen Einfluss auf die Architekturentwicklung und die Architekturtheorie des 20. Jahrhunderts. Eine weitere Neubewertung erfuhr die […]

Architekturtheorie Eins SM 21 / Einführung / Bettina Schlorhaufer

Architekturtheorie_1 (kurz: AT1) vermittelt einen Überblick über verschiedene architekturtheoretische Positionen zwischen ca. 1750 und 1900 in Europa und den USA. Im Zentrum der Betrachtungen steht das Thema Reform, d.h. das Bestreben von Architekten und anderen Teilnehmern an soziokulturellen Diskursen, Verbesserungen an und in unseren (gebauten) Lebenswelten einzuleiten.

Architekturtheorie Eins SM 21 / Robert Owen / Bettina Schlorhaufer

Robert Owen – „Universal happiness through universal education“: Robert Owen (1771–1885) war wie viele seiner Zeitgenossen davon überzeugt, dass die Industrialisierung die Welt verbessern und die Arbeiter glücklich und frei machen könnte. Bevor Owen ein wohlhabender Textilunternehmer wurde, befasste er sich mit den Funktionsweisen und dem Betrieb von Maschinen, die in Spinnereien und Webereien eingesetzt wurden, […]

Architekturtheorie Eins SM 21 / Von Durand bis Neufert / Bettina Schlorhaufer

„Von Durand bis Neufert“: Jean-Nicolas-Louis Durand (1760–1834) wurde als Lehrer an der École polytechnique in Paris und über seine Lehrbücher „Recueil“ und „Précis“ (Kurztitel) weit über die Grenzen Frankreichs hinaus bekannt.

Architekturtheorie Eins SM 21 / Claude-Nicolas Ledoux 2 / Bettina Schlorhaufer

Claude-Nicolas Ledoux – Architektur, die das Glück einer größtmöglichen Menge an Menschen bewirkt Das Werk von Claude-Nicolas Ledoux (1736–1806) war vom Gedankengut der Aufklärung und dem der Freimaurer geprägt – den Leitideen jener Gelehrten, Philosophen, Ökonomen, Schriftstellern und Architekten, die sich einer Reform der veralteten, feudalen Institutionen ihrer Zeit verschrieben hatten (u. a. Voltaire, Diderot und Rousseau). Neben […]

Architekturtheorie Eins SM 21 / Charles Fourier / Bettina Schlorhaufer

Charles Fourier – Utopie vom glücklichen Leben in der „Menschenmaschinerie“: „Man kann das Phalanstère als eine Menschenmaschinerie bezeichnen. Das ist kein Vorwurf, meint auch nichts Mechanistisches, sondern bezeichnet die große Komplikation seines Aufbaus. Es ist eine Maschine aus Menschen,“ schreibt der Philosoph Walter Benjamin (1892–1940) in seinem Passagen-Werk (Bd. 2, S. 772).

Architekturtheorie Eins SM 21 / Jean-Jacques Lequeu / Bettina Schlorhaufer

Jean-Jacques Lequeu – „He is free“ „Il est libre“/„Er ist frei“ ist das Motto einer Vorlesung über Jean-Jaques Leqeu (1757–1826), den Produzenten akribisch-detaillierter Darstellungen von imaginären Bauwerken, Monumenten, Landschaften – und nicht zuletzt des menschlichen Körpers. Bilder eines Sonderlings, der von der erotischen Fantasie bis zu seinem eigenen Antlitz alles systematisch festhielt und z. T. mit Texten versah. […]

Architekturtheorie Eins SM 21 / Claude-Nicolas Ledoux / Bettina Schlorhaufer

Claude-Nicolas Ledoux – Architekt im „Jahrhundert der Lichter“ Das Werk von Claude-Nicolas Ledoux (1736–1806) war vom Gedankengut der Aufklärung und dem der Freimaurer geprägt – den Leitideen jener Gelehrten, Philosophen, Ökonomen, Schriftstellern und Architekten, die sich einer Reform der veralteten, feudalen Institutionen ihrer Zeit verschrieben hatten (u. a. Voltaire, Diderot und Rousseau). Neben den Aufträgen, die Ledoux v. a. […]