en

Cultural Studies / WS15

Cultural Studies / Beam me up, Scotty! / Peter Volgger

Der erste Teil geht auf den Zusammenhang von Körper und Kultur ein. Anhand der österreichischen Avantgarde-Szene der 60er Jahre wird die Bedeutung der Aktionskunst und mit ihr die Rolle des Körpers in der Architektur thematisiert. Der folgende Teil widmet sich der Kontextualisierung des Körpers in drei Schritten (Architecture as the Prosthetic Body of Fashion, Architecture […]

Cultural Studies / Sprache, Mode & Architektur / Peter Volgger

Der dritte Teil konzentriert sich auf das Phänomen der ‚Sprache’ und zeigt anhand wichtiger Vertreter der Semiotik, wie Kulturphänomene (Mode, Architektur) als Zeichensysteme gelesen und interpretiert werden können, welche Entwicklungen es darin gibt, bzw. welche Rolle der ‚Mythos’ dabei spielt. Die Perspektive der Cultural Studies macht es möglich, diese Zeichensysteme innerhalb des ‚magischen Dreiecks’ von […]

Cultural Studies / Natur und Architektur / Peter Volgger

Natur wird es nicht mehr unabhängig von Menschen geben. Die Welt, die wir bewohnen werden, ist eine, die wir gemacht haben. Geologen nennen diese neue planetarische Epoche deshalb auch die ‘Anthroposzene’, die Epoche des Menschen. Die geologischen Strata, die wir produzieren, sind Spuren der Industrialisierung und des Klimawandels. Es gilt, eine politische Haltung für diese […]

Cultural Studies / Die Kinder von Marx und Coca Cola / Peter Volgger

Der erste Teil geht auf die historischen Vorläufer der CS ein: Marxismus (Marx und Engels), Psychoanalyse (Freud) und Kritische Theorie (z.B. Theodor W. Adorno und Max Horkheimer). Dabei geht es um das Verhältnis der Kultur zu ihren materiellen Voraussetzungen bei Marx, den Kulturbegriff bei Freud (Unbehagen, Unbewusstes) und die Kritik an der Massengesellschaft (Kulturindustrie) bei […]

Cultural Studies / The Sleeping Beauty / Peter Volgger

In den Cultural Studies geht es um die kulturelle Produktion von Bedeutungen. Insofern bietet sich das architektonische Erbe von Asmara (Hauptstadt von Eritrea) an, um dieses Phänomen aufzuspannen im ‚magischen Dreieck’ der Cultural Studies von Macht, Identität und Kultur. Verschiedene Akteure erzeugen dort unterschiedliche Auffassungen und Bilder von Asmara aus unterschiedlichen ideologischen Perspektiven heraus und […]