en

Architekturtheorie Eins SoSe19 / Von Durand bis Neufert / Bettina Schlorhaufer

27.05.2019

Jean-Nicolas-Louis Durand (1760–1834) wurde als Lehrer an der École Polytechnique in Paris und für seine Lehrbücher „Recueil“ und „Précis“ (Kurztitel) bekannt. Er wandte sich gegen den exklusiven, nur der Aristokratie vorbehaltenen Zugang zur Architektur. Darüber hinaus war er unter den ersten, die eine Rationalisierung der Architekturproduktion anstrebten. Mit seinen Lehrbüchern wollte er Wissen über Architektur als allgemeines Bildungsgut vermitteln und entwickelte dafür eine Methode, die heute häufig unter dem Begriff „theory-as-method“ zusammengefasst wird. Durands Entwurfslehre bildete für die Ausbildung vieler Architekten und Ingenieure eine wichtige Basis. Sein nachhaltiger Einfluss reicht aber bis zu so bekannten Standardwerken wie der „Bauentwurfslehre“ von Ernst Neufert (1900–1986) aus dem Jahr 1936 und weit darüber hinaus.

Kommentare sind geschlossen.