de

(Deutsch) Architekturtheorie Eins SS2020 / How The Other Half Lives / Bettina Schlorhaufer

04 20th, 2020

(Deutsch)

„How The Other Half Lives“: Erste Schritte am Weg zur modernen Architekturtheorie und ihren Darstellungsmethoden

„Didn’t live nowhere“ ist der Titel der dieser Vorlesung vorangestellten Fotografie. Sie stammt von Jacob Riis, einem Fotografen, der als einer der ersten die unzureichende Wohnungsversorgung in New York am Ende des 19. Jahrhunderts dokumentierte. Mit seinen Bildern bereiteten er und sein Kreis den Boden für erste Reformen. Denn erst unter der Voraussetzung von fotografischen Dokumentationen, wissenschaftlichen Untersuchungen über die schlechten Wohnverhältnisse und der Ausarbeitung von Statistiken, die in Kartenmaterial einflossen, wurde es möglich, eine Debatte über die Notwendigkeit von Sozialreformen in Gang zu bringen. Die neuartigen Modelle der Visualisierung waren folgenreich: Sie bewirkten Gesetzesänderungen, die Gestaltung von Ausstellungen, ein Bewusstsein für die Herstellung von Bildungsprogrammen für Stadtbewohner und sie waren möglicherweise nicht zuletzt auch impulsgebend für in die den 1920er Jahren von Otto Neurath entwickelte „Wiener Methode der Bildstatistik“ (ISOTYPE). Insgesamt erste Schritte zur modernen Architekturtheorie und ihren Darstellungsmethoden.

Comments are closed.