en

Red Corner Talk / AllesWirdGut + Bart Lootsma

30.11.2012

Im Gespräch mit Bart Lootsma beschreiben Christian Waldner und Jan Schröder ihren Zugang zu Architektur am Beispiel der von ihnen realisierten Maria-Theresien-Straße in Innsbruck. AllesWirdGut arbeitet seit 1997 an Projekten unterschiedlichsten Maßstabs – von städtebaulichen Strategien bis hin zur Innenraumgestaltung. Der Ansatz ist pragmatisch und sucht nach dem Potential  desgegebenen Kontexts. Indem so genannte Probleme als Chance gelesen werden, entstehen neue, unerwartete Möglichkeiten. Das Ziel ist immer, über die gegebene Aufgabe hinaus,zusätzliche Qualitäten zu finden und zu realisieren. Die vier Architekten von AllesWirdGut haben sich auf der Technischen Universität in Wien kennen gelernt. Dort entstanden erste gemeinsame Arbeiten. Der Input verschiedener Charaktere und die Zusammenarbeit ohne Hierarchien und Spezialisierungen zeichnen die Gruppe aus. Teamgeist ist das eigentliche Erfolgsrezept der noch jungen Architekten. Die Bauaufgabe wird genau untersucht, nichts ist prinzipiell verboten, vieles ist möglich. Die auf den ersten Blick logische Antwort ist nicht immer die beste. Daraus ergeben sich für den Bauherrn und für die Architekten überraschende Lösungsansätze, die gemeinsam überprüft und perfektioniert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.